peter kunz architekten

peter kunz architekten gehört zu den bedeutendsten schweizer architekturbüros der gegenwart. aufgrund der stetig steigenden nachfrage wurden größere räume notwendig. ein ehemaliges druckereigebäude bot die passenden flächen, großzügig und lichtdurchflutet. nach einer im büro selbst entworfenen formalen raumstruktur entwickelte performa den raumteilenden empfangstresen der rückseitig mit vielfältigen funktionsdetails ausgestattet wurde. nach den bedürfnissen der mitarbeiter wurden die arbeitstische für 20 bildschirm-arbeitsplätze angefertigt. den konferenztisch vor der modellpräsentation entwarf perter kunz passend zu den klassischen“wegner-stühlen“ selbst.

das gesammte archiv, zahllose ausschübe und hänge-registraturen verschwinden in dem über 12 meter langen, nahezu fugenlos verarbeiteten linoleummonolithen. das traggerüst des tresens wurde aus pulverbeschichteten gelaserten metallschwertern hergestellt, die zur
kosten-reduzierung mit standard-korpussen eines schweizer metallmöbelherstellers kombiniert wurden. die tischgestelle wurden gemeinsam mit einem örtlichen metallbauer realisiert. die tischplatten sind ebenfalls mit haptisch angenehmen linoleum laminiert. der große konferenztisch wurde optisch an die klassischen wegner stühle angepasst und aus massiver eiche gefertigt, die oberfläche nach dänischem rezept mit seifenlauge versiegelt.

2001

projektarchitekt: peter kunz architekten